Für ehemalige Heimkinder

Auch wenn die Zeit der Heimunterbringung schon lange zurückliegt, sind es doch prägende Erfahrungen, mit denen Sie sich unter Umständen lebenslang auseinandersetzen müssen. Wir sind für Sie da und unterstützen Sie gerne:

  • Bei Fragestellungen, die Sie umtreiben z. B.: „Warum kam ich ins Heim?“, „Warum konnte ich keine andere Schule besuchen?“… und vieles mehr.
  • Bei der biographischen Aufarbeitung und bei der Suche nach Antworten auf identitätsstiftende Fragen.
  • Bei der Aktensuche und Recherche und bieten begleitende Unterstützung an, um Sachverhalte in einen zeitgemäßen Kontext zu setzen. Die Klärung ist hilfreich und kann zu einer versöhnlichen Lösung und insgesamt zu einer positiveren Lebensbilanz führen.
  • Und begleiten Sie in weiterführende Hilfen- und Beratungsangebote verschiedenster Fachbereiche sowie vermitteln in therapeutische Unterstützung, Selbsthilfe- oder gegebenenfalls Betroffenengruppen – jedoch nur nach vertrauensvoller und zuverlässiger Absprache.
  • Bei der Wahrnehmung und Durchsetzung von Rechten und klären gemeinsam mit Ihnen Ihre rechtlichen Ansprüche ab.
  • Und beraten Sie zu der Beantragung von finanziellen Anerkennungsleistungen und materieller Unterstützung und besprechen mit Ihnen die Zugangsvorrausetzungen.
  • Bei der Suche nach individuellen und bedarfsorientierten Wohnformen im Alter für Senior*innen mit Heimerfahrung aber auch im Pflegebereich.

Weitere Informationen finden Sie hier

Informations- und Beratungsstelle für ehemalige Heimkinder